Herzlich willkommen

"Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt"

Jorge Luis Borges

Wir verleihen Wissen, Spannung, Unterhaltung, Fantasie

Neu im Angebot

Buchtipp

Judith Pinnow: Die Phantasie der Schildkröte

"Manchmal ist das eigene Leben von außen betrachtet ganz anders, als man denkt. Ein zärtliches, kluges Buch, das dabei hilft, Dinge zu verändern."
Dora Heldt
Was passiert, wenn ein Kind das Leben einer Erwachsenen in die Hand nimmt?
Edith ist Mitte vierzig und wohnt allein in einer kleinen Wohnung in Köln. Ihr Leben verläuft in sehr engen Bahnen. Tagsüber arbeitet sie bei einer Versicherung, abends schaut sie Fernsehen. Außer zu ihrer Mutter, mit der sie sich pflichtschuldig einmal im Monat trifft, um sich von ihr kritisieren zu lassen, hat sie kaum Kontakte. Das ändert sich, als sie mit einer Zehnjährigen im Aufzug stecken bleibt. Die Kleine beginnt ein raffiniertes Spiel mit ihr, der Beginn einer sehr ungewöhnlichen Freundschaft. Jeden Tag muss Edith eine neue Aufgabe erledigen, und ihr Leben verändert sich dabei mehr als sie es je für möglich gehalten hätte.
Eine poetische Geschichte über die Kraft des Wünschens.

Aktuell

Geschichtenstunde

Margrith Baeriswyl erzählt aus Bilderbüchern

für Kinder von 3 bis 8 Jahren

am Mittwoch, 22. November von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Flohmarkt

Wir brauchen Platz für neue Medien
und verkaufen ausgeschiedene Bücher CD's und DVD's
für 1.00 Fr. (oder soviel sie Ihnen wert sind)

Zum Welttag des Buches am 23. April

 Eugen Roth: Letteritis

Ganz plötzlich wird es dir bewusst: 
Erkrankt ist deine Leselust!
Nach welchem Buche du auch fasst,
keins, das zu deiner Stimmung passt!
Du gibst nichts hin - es gibt nichts her:
Bald ist's zu leicht, bald ist's zu schwer.
Mit leeren Herzen und Verstand
starrst du auf deine Bücherwand:
Die altbewährte, edle Klassik
ist dir auf einmal viel zu massig,
und über die moderne Lyrik
denkst du schon beinah ehrenrührig.
Der Reisser selbst,
in dessen Flut du sonst gestürzt in Lesewut,
wift heut dich an sein Ufer, flach;
dein Drang zur Wissenschaft ist schwach;
und das gar, was sich nennt Humor,
kommt dir gequält und albern vor. 
Geduld! Lass ab von aller Letter!
Es wird sich ändern, wie das Wetter:
Schon morgen, unverhofft genesen,
kannst du dann lesen, lesen, lesen!

Aus "Lesen und lesen lassen", Atlantik Verlag 2014